Lotto BW

Lotto Baden-Württemberg

Über die Beteiligungsgesellschaft des Landes gehört die staatliche Lotteriegesellschaft in Baden-Württemberg ganz dem Land Baden-Württemberg. Lotto BW ist Mitglied in dem Deutschen Lotto- und Totoblock und die offizielle Bezeichnung ist Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.

Bei der Stuttgarter Landeszentrale sorgen viele Mitarbeiter jeden Tag für die kundenfreundliche, sichere und transparente Abwicklung der Spielangebote. Baden-Würtemberger können über das Internet oder an mehr als 3300 Lotto-Verkaufsstellen den Tipp einreichen. Bei dem Angebot von Lotto BW gibt es nicht nur das Standardprodukt Lotto 6 aus 49, sondern auch Glücksspirale, Eurojackpot, plus5, KENO, TOTO und unterschiedliche Sofortlotterien.

Lotto BW Webseite

Die Bearbeitungsgebühren und der Annahmeschluss bei Lotto BW

Abhängig von dem Spielschein werden 0,35 bis 1,00 Euro für die Teilnahme bei der Lotto-Verkaufsstelle erhoben. Jeder kann über das Internet einen Spielschein abgeben, wenn die Bearbeitungsgebühren gespart werden sollen. Bei dem Deutschen Lotto- und Totoblock finden offizielle Lottoziehungen am Mittwoch und Samstag statt. Die Uhrzeit am Mittwoch ist 18:25 Uhr und am Samstag ist die Uhrzeit 19:25 Uhr. Um etwa 17:30 bis 18:00 Uhr ist immer mittwochs der Annahmeschluss bei den Lotto-Verkaufsstellen und am Samstag ist dies um 18:30 bis 19:00 Uhr.

Die Zeiten können von Land zu Land unterschiedlich sein, denn die Annahmeschlusszeiten können die einzelnen Bundesländer in Eigenregie bestimmen. Bei Lotto BW gibt es bei dem Online-Lottoservice andere Annahmeschlusszeiten. Für Lotto am Mittwoch handelt es sich um 18:00 Uhr, für Lotto am Samstag handelt es sich um 19:00 Uhr und für EuroJackpot um 18:30 Uhr. Bei einem regulären Spiel an dem Kiosk handelt es sich um die physikalisch vorhandene Annahmestelle. Die Online-Variante ist noch nicht so lange Zeit erlaubt.

Das Lotterieangebot, die Gewinnabholung und die Gewinnauszahlung

Zu dem Lotterieangebot gehören Lotto 6aus 49 mit noch Zusatzlotterien Super 6 und Spiel 77. Auch gibt es die Rentenlotterie GlücksSpirale und die Mehrländer-Lotterie Eurojackpot. Hinzu kommt die tägliche Zahlenlotterie KENO und die Zusatzlotterie plus5. Ebenfalls möglich sind viele Rubbel- und Aufreißlose sowie die Sportwetten TOTO und ODDSET.

In Baden-Württemberg ist wichtig, dass die Lottospieler Gewinnansprüche innerhalb von dreizehn Wochen geltend machen müssen und dies durch die Vorlage der gültigen Spielquittung. Wird die Frist überschritten, dann verfällt der Gewinnanspruch vollständig. Bis zu der Höhe von 1000 Euro werden Gewinne in Baden-Württemberg bei den Lotto-Verkaufsstellen in bar ausbezahlt. Für die höheren Gewinnsummen ist wichtig, dass die schriftliche Zentralgewinnanforderung gestellt wird.

So erhältst du deine Gewinne an der Lotto-Annahmestelle

Es wird dafür ein Formular benötigt, welches bei der Lotto-Annahmestelle erhalten wird. Auch persönlich kann die Zentrale von der staatlichen Lottogesellschaft Baden-Württemberg aufgesucht werden. Gefunden wird die Lottogesellschaft in der Nordbahnhofstraße 201 in 70191 Stuttgart. Bei der Online Teilnahme ist die Gewinnauszahlung bequemer möglich. Dabei werden Gewinne dann automatisch auf ein Spieler- oder Bankkonto überwiesen.

Bei der Online-Teilnahme ist das Überschreiten der Abholfirst oder der Verlust der Spielquittung ausgeschlossen. Die Frist der Abholung von 13 Wochen war einheitlich für alle deutschen Landeslotteriegesellschaften, doch es gab eine Änderung bei der Rechtsprechung. Die Frist wurde gesetzeskonform angepasst und die geänderten Teilnahmebedingungen gelten seit November 2015. Zu beachten ist der Paragraph 24, der für die Verjährung und Geltendmachung von Ansprüchen gilt. Wichtig ist dies besonders für die Kunden, welche ohne die Kundenkarte spielen.

Lott BW Ergebnisse

Die Kundenkarte und die Jahres Glücksspirale

Wer sich bei Lotto BW die Lotto-Kundenkarte besorgen möchte, findet zwei Varianten vor. Diese Varianten sind die ServiceCard und der Spielpass. Die Kundenkarten werden besonders für die Lotterie KENO benötigt, denn die persönliche Identifizierung ist wichtig durch Jugendschutz und Spielsuchtprävention. Spielpass dient überwiegend dem Zweck der Spieleridentifikation und die Karte kann kostenlos erhalten werden. Bei der ServiceCard werden zudem noch weitere Serviceleistungen erhalten und so bei höheren Gewinnen die individuelle schriftliche Gewinnbenachrichtigung und bei kleineren Gewinnen eine automatische Überweisung auf ein registriertes Referenzkonto.

Die Überweisung wird getätigt, wenn die Gewinne innerhalb von fünf Wochen nicht abgeholten werden. Die ServiceCard ist zwei Jahre gültig und sie kostet fünf Euro. Die Rentenlotterie Glücksspirale wird bei Lotto BW schon seit längerer Zeit angeboten und dies in Form von einem Jahreslos. Angeboten werden eigentlich nicht nur die deutlich längeren Laufzeiten von 26 und 52 Monaten, sondern es gibt auch noch günstigere Varianten. Gefunden wird das Fünftellos mit maximal 1500 Euro Rente und einem Spieleinsatz von 1 Euro und es gibt das halbe Los mit der maximalen Rentenhöhe von 3750 Euro monatlich und dem Spieleinsatz von 2,50 Euro.

Im Internet liegt die Bearbeitungsgebühr für das Jahreslos einheitlich bei 0,20 Euro. Es sollte erwähnt werden, dass es bei der Glücksspirale bessere Gewinnchancen gibt als bei den Zusatzlotterien Super6 und Spiel77. Bei dem Jahreslos können Zusatzlotterien Super6 und Spiel77 mitgespielt werden und es fällt bei Lotto BW dann nicht noch eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr an. Bei den einzelnen Landeslotteriegesellschaften kann geprüft werden, ob die günstigeren Lose auch mit kurzer Laufzeit gespielt werden können. Nicht nur in Baden-Württemberg gibt es das Jahreslos Glücksspirale, sondern auch viele weitere Landeslotteriegesellschaften bieten Jahreslose an.

Sofortlotterien bei Lotto BW

Bei den lokalen Lotto-Annahmestellen bietet Lotto BW einige Sofortlotterien, die es oft nicht im Internet gibt. Bei Goldene 7 liegt der Höchstgewinn bei 50.000 Euro und der Lospreis beträgt 5 Euro. Bei 1 zu 640.000 liegt die theoretische Chance hierbei auf den Höchstgewinn. Bei Platin 7 liegt der Höchstgewinn bei 500.000 Euro und der Lostpreis liegt bei 10 Euro. Bei 1 zu 1.666.666.67 liegt hierbei die theoretische Chance auf den Höchstgewinn. Bei GlüXfaktor ist der Höchstgewinn bei 20.000 Euro und das Los kostet 2 Euro. Bei 1 zu 500.000 liegt hier die theoretische Chance auf den Höchstgewinn.

Für die Heiße 7 gibt es als Höchstgewinn 15.000 Euro, das Los kostet 2 Euro und die Chance liegt ebenfalls bei 1 zu 500.000. Bei RubbelLotto beträgt der Höchstgewinn 10.000 Euro und das Los kostet 1 Euro. Bei 1 zu 1.000.000 liegt hier die theoretische Chance auf den Höchstgewinn. Bei VIP gibt es die Chance auf 50.000 Euro und dies zu einem Lospreis von 5 Euro. Die theoretische Chance liegt bei 1 zu 450.000. Die Lose können im Internet nicht gespielt werden und sie werden nur bei den Lotto-Annahmestellen für Lotto BW gefunden.

Was ist für Lotto BW zu beachten?

In Baden-Württemberg ist bekannt, was glücklich macht und was gut ist. Nicht nur Schwarzwälder Schinken oder Spätzle sind beliebt, sondern es wird auch fleißig Lotto gespielt von Konstanz bis hin zu Heidelberg. Lotto BW wird nicht irgendwo gespielt, sondern bei der Staatlichen Toto-Lotto GmbH. Etwa 180 Mitarbeitern sorgen in der Lotto-Zentrale dafür, dass die etwa 2,1 Millionen Spielaufträge pro Woche gut abgewickelt werden. Kein Glückspilz soll so schließlich um seinen verdienten Gewinn gebracht werden.

Jeder kann durch das Spiel nicht nur sich selbst glücklich machen, sondern auch weitere Personen. Werden Spieleinsätze eingenommen, wird die Hälfte als Gewinn ausgespielt und die andere Hälfte geht durch Wettmittelfonds wieder an das Land Baden-Württemberg. Natürlich werden hier dann jedoch noch die Verwaltungskosten abgezogen. In dem Landtag wird dann beschlossen, welche Zusammensetzung es für die geförderten Maßnahmen geben soll.

Lotto-Museum am Rande von dem Rosensteinpark

Es kann sich beispielsweise um Kultur, Soziales oder um Sport handeln. Über Fachministerien erfolgt die Verteilung der Mittel an die Projekte. Wer Fragen rund um das Thema Lotto klären möchte, findet übrigens das Lotto-Museum am Rande von dem Rosensteinpark. Es gibt Einblicke in die Historie der Lotto-Geschichte und das Ziehungsgerät kann selbst einmal genutzt werden. Für Gruppen ist in dem Museum eine Führung möglich und der Eintritt ist frei.

Hinzu kommt nahe Eschbach bei Freiburg auch noch die Lotto-Akademie, wo es Weiterbildungen und Schulungen des Personals bei den Lotto-Annahmestellen gibt. Es kooperieren hier die Lotteriegesellschaften Bayerns und Baden-Württembergs. Mit den Fortbildungsseminaren soll immer sichergestellt werden, dass es bei den Annahmestellen für Lotto BW ein innovatives, sicheres und kundenorientiertes Lottovergnügen gibt.

Die Geschichte

Das Land Baden-Württemberg war bei der Geschichte der Lotterien Deutschlands eher weniger beteiligt. Bei den Vor-Lotto-Zeiten wurde schon 1582 zwar eine Herberger mit Weinberg und Hausrat verlost, doch die Regierenden bei dem Gebiet standen lange Zeit dem Lottospiel kritisch gegenüber. In Württemberg waren die Lotterien so lange Zeit verboten. Weitere Gebiete in Deutschland hatten dann Veranstaltungen dieser Art schon durchgeführt, doch die erste Lotterie Württembergs fand erst 1736 statt.

Damals war auch diese Lotterie bereits schon staatlich reglementiert, doch dies verhinderte nicht, dass der Urheber im Jahr 1738 aufgrund Korruption gehenkt wurde und daraufhin wurde die Lotterie schon bald eingestellt. Eine erste Lotterie entstand in Baden im Jahr 1764 und dieser in einer der vier Herrschaften der Region Baden. Dem Rat Claude St. Martin wurde im August 1764 durch Kurfürst Karl Theodor das Privileg erteilt, dass die Lottoanstalt aufgebaut werden kann. In dem Rathaus von Mannheim fanden die Ziehungen statt und deshalb gibt es auch noch immer die Bezeichnung Mannheimer Lotterie.

Zuvor gab es lediglich zugunsten von dem Gymnasium und dem Waisenhaus eine Klassenlotterie, die nur einmal im Jahr 1763 stattfand. Die ersten Klassenlotterien auf dem Gebiet von dem heutigen Baden-Württemberg entstanden im Jahr 1781. Eingeführt wurde dies von Markgraf Carl Friedrich und auch über das Herrschaftsgebiet hinaus wurden die Lotteriezettel verkauft. Es gab über 1000 Gewinne und 3000 Lose. Nicht nur Geld konnte gewonnen werden, sondern auch Porzellan, Silbergeschirr und Juwelen.

Die Enstehung des Lotterie-Imperiums

Viele Staaten schlossen sich dann im 18. Jahrhundert zusammen und auf deutschem Boden war ein richtiges Lotterie-Imperium entstanden. In den Gebieten Württemberg und Baden verboten jedoch zur gleichen Zeit viele Kleinstaaten die Lottoanstalten, wodurch an diesen Stellen kaum mehr Lotterien gespielt wurden. Württemberg, Bayern und Baden hatten sich erst im Jahr 1911 an das Preußische Lotterie-Imperium angeschlossen und es entstand die Preußisch-Süddeutsche Klassenlotterie.

Bis zu dem Jahr 1938 und der Gleichschaltung im Dritten Reich bestand die Lotterie und hier war dann auch nur noch die zentrale Deutsche Reichslotterie zugelassen. Im Jahr 1945 war nach dem Krieg dann auch das Recht an die Bundesländer zurück gefallen, dass Klassenlotterien und Lotto veranstaltet werden. In Baden-Württemberg war der Landtag allerdings sehr skeptisch wegen dem Zahlenlotto. Baden-Württemberg hatte sich als letztes von den deutschen Bundesländern im Jahr 1958 durchgedrungen, dass das bi heute bekannte Lottospiel dort wieder eingeführt wurde. Als vorletztes Land wurde das Land dann im Jahr 1958 auch Mitglied in dem Deutschen Lottoblock, der auch noch heute existiert.

Wichtige Informationen

Das Prinzip bei den staatlichen Lotteriegesellschaften in Deutschland kann einfach erklärt werden. Etwa fünfzig Prozent von den Spieleinsätzen werden dann als Gewinne ausgeschüttet. Es werden etwa zehn Prozent als Provisionen und Betriebskosten genutzt. Die übrigen vierzig Prozent gehen als Lotteriesteuer und als Erträge für die guten Zwecke an den Staat. Nur in dem Jahr 2019 hat Lotto BW bereits über 230 Millionen ausgeschüttet an die Tipper.

Es gab schon mehr als 60 Gewinne zwischen Kurpfalz und Bodensee von 100.000 oder sogar mehr. Über 20 Spieler hatten den Sechser im Lotto und einige Glückspilze erfüllten sich den Traum von dem Millionengewinn. Auch wenn Lotto im Internet zwar beliebt ist, so können die Annahmestellen noch den deutlich größeren Teil erwirtschaften. Die Annahmestellen sind der wichtigste Vertriebsweg und sie sind das Rückgrat von Lotto. Pro Monat werden von dem Bundesland etwa 2,1 Millionen Spielaufträge bearbeitet und es gibt mehr als 3.300 lizenzierte Lotto-Annahmestellen.

Die Annahmestellen befinden sich in Tankstellen, Supermärkten, Einkaufszentren, Tabakhandlungen, Schreibwarenhandlungen und Zeitschriftenhandlungen. Die Abgabe von einem Lottoschein in Baden-Württemberg ist über diesen Weg bei Lotto BW problemlos möglich. Die Bearbeitungsgebühren liegen dann bei 0,35 Euro pro Spielschein, wenn der Lottotipp bei der Lottoverkaufsstelle abgegeben wird. Wer dann an ODDSET, TOTO oder KENO teilnehmen möchte, der benötigt eine Kundenkarte in Baden-Württemberg.

Vorteile der Spielspaß ServiceCard

Spielpass ist hier die kostenlose Variante, denn die Karte dient nur für die Identifizierung. Mit der ServiceCard gibt es noch weitere Serviceleistungen für die Spieler. Die Gewinne werden an das Girokonto direkt überwiesen. Werden Gewinne nicht innerhalb von 5 Tagen abgeholt, werden sie überwiesen und es wird pro Überweisung mit einer Bearbeitungsgebühr von 50 Cent gerechnet. Die ServiceCard ist dann zwei Jahre gültig und die Kosten liegen bei 5 Euro.

Wer eine Verlängerung um nochmals 2 Jahre wünscht, muss nur 2,50 Euro zahlen. Nicht nur die Sportwetten TOTOT oder ODDSET sind beliebt, sondern auch die Zahlenlotterie KENO, die Aufreiß- und Rubbellose, die Rentenlotterie GlücksSpirale, die Mehrländer-Lotterie Eurojackpot und natürlich Lotto 6aus49 mit Super 6 und Spiel 77 als Zusatzlotterien. Wetten und Lotterien werden deshalb gleichermaßen angeboten und jede Woche vertrauen etwa 2 Millionen Spieler und Spielerrinnen auf Lotto BW. Von den Reinerlösen der Lotterien profitieren dann viele Bereiche wie Soziales, Denkmalpflege, Kultur, Kunst und Sport. Für das Gemeinwohl wurden alleine in dem Jahr 2018 etwa 396 Millionen Euro durch Lotto BW erwirtschaftet.

Copyright © 2019 Lotto24 Tips